Kunst am Bau

 
   

Schloss Moyland bei Kranenburg (D)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fenster zum Innenhof


Modell: *RAUM DER STILLE* im Ă–kumenischen Domgymnasium Magdeburg, Hegelstrasse 5

F.E.; Mein Anliegen beim Gestalten des Projektes war das Bemühen, Formen und Zeichen, Gegenstände und Raumstimmungen zu schaffen, die wie Töne über Sprachgrenzen hinweg gehört und auch unmittelbar verstanden werden können, um Menschen mit unterschiedlichen Weltanschauungen zu dienen. Die Botschaft des gestalteten Raumes ist aber nicht Beliebigkeit, sondern Wille, eine Fährte zu legen mit der Absicht, eine Spur zu hinterlassen auf dem Weg zum transzendalen universellen Selbstverständnis. So sind auch die geo- und trigonometrischen Zeichen und Gegenstände nicht tratitionell und erfordern eine Angewöhnung - bis die Hemmschwelle überwunden ist.

(Ausschnitt aus dem Text von Franz Eggenschwiler über seine Raum-Konzeption)

Eriswil, im August 1999

Franz Eggenschwiler


Modell: *RAUM DER STILLE* mit HEXAGON

Die Leitlinien der Bodengestaltung treffen sich in der Mitte des Hexagon.

Dieses ist in drei Felder geteilt, die der Form eines auf die Ecken gestellten Würfel entsprechen. Die Flächen haben ebenfalls eine dreier Einteilung und sind mit Linien verbunden.

Dieses Boden- und Wandzeichen veranschaulicht in verdichteter Form des o.g. Gestaltungskonzept auf der Grundlage des Quaders.


Raum der Stille mit beweglichen Objekte


<- Zurück 1 3 Weiter ->